iPhone, iPad und Mac verwalten mit Profilmanager von OS X-Server

Das Apple-eigene System zum Management von iPhone, iPad und Mac ist der Profilmanager von OS X-Server.
Das System ist sehr preisaggressiv und ein voll umfängliches MDM-System für die Apple-Geräte. In dem Video weiter unten gibt es einen ersten Überblick (Das selbe Video auf www.boddenberg.tv).

Beratungsangebot:

Ich helfe gern bei Beratung und Implementation.Nehmen Sie bitte Kontakt auf, um Ihre Anforderungen zu besprechen.
Wichtige Themen der Beratung sind auch das Device Enrollment Program (DEP) und das Volume Purchase Program (VPP).

Schulungsangebot Consulting-Seminar:

Mein Wissen gebe ich gern in Form von Schulungen weiter. Gern auch als Firmenseminar. Ich biete einen Consulting-Seminar zum Thema an, nähere Informationen entnehmen Sie bitte diesen Link.
ios-1

Weitere Infos zur Technologie

In dem nachfolgend aufrufbaren Video gebe ich einen Überblick, wie man mit dem Profilmanager von MacOS X Server sowohl iPhones und iPads als auch Macs einfach, zuverlässig, schnell und sehr komfortabel verwalten kann. 
Das Video beginnt mit einem konzeptionellen Überblick, dann führe ich vor, wie man ein Zertifikat verteilt und Einstellungen vornimmt. Selbstverständlich ist auch das Verteilen einer App, die über das VPP erworben wurde, im Video enthalten.



ios-0Der Profilmanager, der zum Management der Geräte genutzt wird, ist Bestandteil von MacOS X Server. Im Grunde genommen ist die Einrichtung recht einfach, trotzdem müssen ein paar Aspekte schon sorgfältig geplant werden. 
Zu nennen wäre hier der Servername und insbesondere die zugehörigen Zertifikate. 
Auch die Konnektivität „nach außen“ (also zum Internet) muss geplant und eingerichtet werden – schließlich sollen die Mobilgeräte ja auch verwaltet werden, wenn sie irgendwo in den weiten des Internets auf einem anderen Kontinent eingeschaltet werden. 
Da Ihr Unternehmen höchstwahrscheinlich als Verzeichnisdienst das Active Directory verwendet, macht es natürlich Sinn, die Koexistenz von Apples OpenDirectory mit ihrem „Haupt-Verzeichnisdienst“, also dem Active Directory, sicherzustellen.

Weiterhin empfiehlt es sich, das DEP (Device Enrollment Program) zu aktivieren, welches dafür sorgt, dass ein „frisches“ Gerät sich automatisch mit ihrem Profilmanager verbindet.


 

ios-1Der Profilmanager ist eine Webanwendung und kann demnach von jedem Arbeitsplatz aus bedient werden.
Das bedeutet auch, dass es nicht erforderlich ist, dass die Administratoren der Mobilgeräte mit einem Mac arbeiten müssen. In vielen Unternehmen sind iPhones und iPads die Mobilgeräte der Wahl, ohne dass dort Macs eingesetzt würden. Mit anderen Worten kann der Profilmanager verwendet werden, ohne sich jeden Tag darüber Gedanken machen zu müssen, dass dort nicht das gewohnte Windows-Betriebssystem dahinter steht, sondern der Mac OS X Server.

Die Geräte kann man in Gerätegruppen organisieren, an die man Einstellungen oder Software verteilen kann. Darüber hinaus finden sich im Profilmanager, sofern es korrekt eingerichtet ist, auch die Active Directory-Benutzer und -Gruppen.

Im Profilmanager erhält man auch direkt die Rückmeldung, wenn ein Vorgang erfolgreich abgeschlossen wurde – oder eben nicht oder noch nicht ausgeführt werden konnte.


 

iPhoneEinstellungen vornehmen








.
.
.
.
.

 
Verteilung von Apps.
.
.
.
.
.
.
.



.
.
.
.