Integration externer Daten

die Integration externer Daten in SharePoint ist ein Thema, das vielfältige Facetten beinhaltet:

  • direkt ins Auge fällt der Business Connectivity Service (BCS, vormals Business Data Catalog), der zum einen verwendet werden kann, um externe Daten auf vielfältige Art anzuzeigen, ohne dass etwas programmiert werden müsste. Zum anderen kann man interessante Anwendungsszenarien umsetzen, bei denen beispielsweise für Dokumente Verknüpfungen zu Stammdatensätzen hergestellt werden. Auch das Durchsuchen von Datenquellen über den BCS ist ein sehr interessantes Thema.
  • Die Business Intelligence-Funktionen von SharePoint sind natürlich auch davon abhängig, dass ein externer Zugriff stattfinden kann
  • Kurz gesagt kann SharePoint seiner Rolle als Portal und Wissensdrehscheibe insbesondere dann gerecht werden, wenn eben auch Daten aus anderen Systemen mit einem einfachen Klick zur Verfügung stehen und der Benutzer ähnlich in zig Anwendungen nachschauen muss, um die aktuellen Informationen zu bekommen, die er gerade benötigt.

Es zeigt sich allerdings, dass die Umsetzung des Zugriffs auf externe Daten nicht so ganz trivial ist – um nur einige Stichworte zu nennen:

  • Kerberos, Delegierung und Claims to Windows Token Service
  • Secure Store Service

die Herausforderung ist insbesondere, dass SharePoint sehr abhängig von Mechanismen, die auf Betriebssystemebene ablaufen, ist. Einen externen Inhaltstypen zu erstellen, ist mit dem SharePoint Designer sehr schnell gemacht. Die systemischen Einstellungen sind mitunter eine ziemliche Herausforderung – insbesondere dann, wenn Ihnen die zuvor genannten Stichwörter [noch] nicht so geläufig sind. Ich habe beispielsweise zur besseren Handhabbarkeit dieses relativ komplizierten Konfigurationsprozesses den Ansatz der „Authentifizierungslandkarte“ entwickelt, mit deren Hilfe die technische Umsetzung recht einfach gelingen sollte.

spbcs400-300